Allgemeine Geschäftsbedingungen

Präambel

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der weMake GbR, Haltenhoffstraße 3, 30167 Hannover, Bundesrepublik Deutschland und den Nutzern, die Services von weMake nutzen, (nachfolgend „Nutzer") und definieren die Bedingungen, unter denen die Benutzung der weMake-Services erfolgt.

Mit der Anmeldung bei weMake z. B.: unter www.wemake.eu (nachfolgend "Website" genannt) und aller darauf verweisenden Domains sowie in den mobilen Apps für IOS- und Android-Geräten (nachfolgend „mobile Apps" genannt) erklärt sich der Nutzer mit den unten aufgeführten Geschäftsbedingungen einverstanden. Sollte der Nutzer mit den Geschäftsbedingungen nicht einverstanden sein, muss auf die Anmeldung verzichtet werden.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Webseiten und mobilen Apps des Betreibers weMake.

1. Gültigkeit

Die hier aufgeführten Geschäftsbedingungen regeln die Richtlinien, unter denen die Benutzung der Website weMake und der mobilen Apps der weMake GbR erfolgt. Die Geschäftsbedingungen finden auch dann Anwendung, wenn der Dienst von außerhalb der Bundesrepublik Deutschland genutzt wird. Durch die Registrierung bei weMake erkennt der Nutzer an, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden zu haben und diese zu akzeptieren. Abweichende Regelungen und insbesondere Bedingungen des Nutzers, die mit den Geschäftsbedingungen in Widerspruch stehen, bedürfen der schriftlichen Einwilligung des Betreibers.

2. Leistungsumfang

2.1. weMake betreibt eine Social Network Community im Internet und bietet dem Nutzer Zugriff auf eine Datenbank, über die sich Nutzer für das Anbieten, Suchen und Teilen von Fähigkeiten und Tätigkeiten sowie den Aufbau von Freundschaften kennen lernen können. Die Datenbank ist unter www.wemake.eu (stellvertretend für alle darauf verweisenden Domains) sowie die mobilen Apps für IOS- und Android-Geräte und in Zukunft für weitere Betriebssysteme abrufbar. Die Datenbank enthält Profile mit Fotos und Informationen über andere Nutzer. Angemeldete Nutzer können diese Profile und Informationen abrufen und andere Nutzer kontaktieren.

2.2. weMake wird für private und gewerbliche Zwecke angeboten. Gewerbliche Profile sind gekennzeichnet und tragen den Namen des jeweiligen Inhabers.

2.3. weMake ist berechtigt, dritte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen mit der Erbringung von Teilen oder des ganzen Leistungsspektrums zu beauftragen.

2.4. Der Nutzer meldet von sich aus die von ihm getätigten anzeigepflichtigen Arbeiten selbstständig bei den zuständigen Behörden, Versicherung, ämtern, etc.

3. Vertragsabschluss, Vertragsbeginn, Preise

3.1. Der Vertrag zwischen weMake und dem Nutzer kommt bei der kostenlosen Registrierung durch den Nutzer auf der weMake Webseite oder den mobilen Apps zustande.

3.2. Der Nutzer kann die kostenlose Registrierung durch Ausfüllen des Anmeldeformulars vornehmen.

3.3. Die Nutzung des Dienstes ist in den Basisfunktionen kostenlos und werbefinanziert. Der Nutzer kann verschiedene Mehrwerte („Premium-Funktionen") kostenpflichtig erwerben. Die jeweiligen Preise werden dem Nutzer klar und ersichtlich auf der weMake Webseite sowie in den mobilen Apps vor dem endgültigen Erwerb angezeigt. weMake behält sich das Recht vor diese Preise zu unbestimmten Zeitpunkten zu ändern.

3.4. Im Rahmen der Buchung von Premium-Funktionen für eine bestimmte Laufzeit, schließt der Nutzer ein Abonnement ab, das sich je nach dem vom Nutzer gewählten Zeitraum automatisch verlängert, sofern es der Nutzer nicht in der festgelegten Frist von 24 Stunden zum Ablauf des jeweiligen Zeitabschnittes kündigt.

3.5. weMake weist ausdrücklich darauf hin, dass pro Nutzer nur ein Benutzerkonto angelegt werden darf. Bestehende Benutzerkonten müssen gelöscht werden, bevor ein neues Benutzerkonto registriert werden kann. Darunter fallen nicht die dem Nutzerkonto untergliederten Skill-Profile. Hier dürfen entsprechend dem gewählten Paket mehrere angelegt werden. Die erneute Registrierung von durch weMake gesperrte Nutzer ist untersagt.

4. Widerruf

Wenn der Nutzer in einem Land der Europäischen Union ansässig ist, gilt für eine Nutzung von weMake im Rahmen des Abschlusses bezahlter Abonnements das folgende Widerrufsrecht für Verbraucher:

4.1. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (weMake GbR, Haltenhoffstraße 3, 30167 Hannover, Deutschland, Email: info@wemake.eu) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

4.2. Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es uns zurück. An: weMake GbR, Haltenhoffstraße 3, 30167 Hannover; Email: info@wemake.eu

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/ erhalten am (*): __________________________

Name des/ der Verbraucher(s): __________________________

Anschrift des/ der Verbraucher(s): __________________________

______________________________________________________________

Unterschrift des/ der Verbraucher(s) Ort, Datum

(nur bei Mitteilung auf Papier)

(*) Unzutreffendes streichen.

5. Datenschutz

Die weMake Datenschutz-Richtlinien sind unter dem Link www.wemake.eu/datenschutz abrufbar und Teil dieses Vertrags.

6. Beendigung der kostenlosen Mitgliedschaft

6.1. Der Nutzer ist berechtigt die Mitgliedschaft bei weMake jederzeit zu kündigen. Dazu findet er in seinen Konto-Einstellungen auf der Webseite und in den mobilen Apps eine entsprechende Konto-Löschen-Funktion. Auch eine Kündigung per E-Mail ist möglich.

6.2. Die Mitgliedschaft ist durch weMake ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist außerordentlich kündbar, wenn der Nutzer gegen die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt.

6.3. Darüber hinaus behält sich weMake das Recht vor, die Registrierung von Nutzern ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

6.4. Nach Beendigung der Mitgliedschaft werden alle Daten des Nutzers aus der weMake Datenbank zeitnah gelöscht, soweit diese nicht zu Nachweiszwecken einer rechtswidrigen Handlung des Nutzers, über die Vertragsbeendigung hinausgehend, benötigt werden.

7. Pflichten des Nutzers

7.1. Der Nutzer ist für sein Handeln auf der weMake-Plattform und somit für Inhalt oder Daten, die er über auf der Plattform angibt oder veröffentlicht, alleine verantwortlich. Insbesondere verpflichtet er sich keine rassistischen, beleidigenden, diskriminierenden, belästigenden, verleumderischen, sexuellen, pornografischen, gewaltverherrlichenden oder sonstige rechtswidrige Inhalte, Personen oder Darstellungen zu speichern, zu veröffentlichen, zu übermitteln und zu verbreiten. Des Weiteren wird der Nutzer ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es verboten ist rechtlich geschützte Begriffe, Namen, Bilder, Videos, oder andere Materialien zu verwenden.

7.2. Ferner ist der Nutzer verpflichtet, geeignete Maßnahmen zu treffen, um eine unautorisierte Nutzung seiner Daten insbesondere Kennwörter durch Dritte zu verhindern. Er verpflichtet sich, weMake unverzüglich über eine bemerkte oder vermutete unautorisierte Nutzung seines Accounts zu informieren.

7.3. Der Nutzer versichert, dass er keine Lichtbilder oder sonstigen Werke einstellt, ohne nach den geltenden urheberrechtlichen Regelungen hierzu berechtigt zu sein.

7.4. Darüber hinaus versichert der Nutzer, dass die angegebenen Informationen der Wahrheit entsprechen und seine Persönlichkeit beschreiben. Die Vertragspartner sind sich einig, dass es als berechtigtes Interesse weMake gilt, die Richtigkeit der durch den Nutzer gemachten Angaben, gegebenenfalls überprüfen zu lassen.

7.5. Der Nutzer verpflichtet sich, weMake schadlos von jeder Art von Klagen, Schäden, Verlusten oder Forderungen zu halten, die durch seine Anmeldung und / oder die Teilnahme an diesem Service entstehen können, insofern diese Schäden nicht auf Vorsatz oder Fahrlässigkeit weMakes, bzw. dessen gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Besonders verpflichtet sich der Nutzer, weMake von jeglicher Haftung und von allen Verpflichtungen, Aufwendungen und Ansprüchen, die sich aus Schäden wegen übler Nachrede, Beleidigung, Verletzung von Persönlichkeitsrechten, wegen dem Ausfall von Dienstleistungen für Nutzer, wegen der Verletzung von Immaterialgütern oder sonstiger Rechte ergeben, freizusprechen.

7.6. Der Nutzer verpflichtet sich, nicht vorsätzlich die Daten dritter Personen (inkl. E-Mail-Adresse) als seine eigenen anzugeben. Insbesondere verpflichtet er sich dazu, nicht in betrügerischer Absicht die Bankverbindung oder die Kreditkartendaten Dritter anzugeben.

7.7. Der Nutzer verpflichtet sich des Weiteren, bei Anmeldung und Nutzung des Angebots unter www.wemake.eu oder der mobilen Apps die jeweils anwendbaren Gesetze einzuhalten.

7.8. Der Nutzer verpflichtet sich auch, E-Mails und eventuell andere eingehende Nachrichten vertraulich zu behandeln und diese nicht, ohne die Zustimmung ihres Urhebers, Dritten zugänglich zu machen oder weiter zu geben. Gleiches gilt für Namen, Telefon- und Faxnummern, Wohn-, E-Mail-Adressen und / oder URLs.

7.9. Ferner verpflichtet sich jeder einzelne Nutzer, den Service nicht missbräuchlich zu benutzen, insbesondere:

  • Über ihn kein diffamierendes (z. B. üble Nachreden), anstößiges oder in sonstiger Weise rechtswidriges Material oder solche Informationen weiterzugeben
  • ihn nicht zu benutzen, um andere Personen / Nutzer zu bedrohen, belästigen oder die Rechte (einschließlich Persönlichkeitsrechte) Dritter zu verletzen
  • keine Daten hochzuladen, die einen Virus beinhalten (infizierte Software). Generell keine Software oder anderes Material hochzuladen, das urheberrechtlich geschützt ist, es sei denn, der Nutzer hat die Rechte daran oder die erforderlichen Zustimmungen - hier kann durch den Betreiber ein schriftlicher Nachweis gefordert werden
  • ihn nicht auf eine Art und Weise zu nutzen, welche die Verfügbarkeit der Leistungsangebote für andere Nutzer nachteilig beeinflusst
  • keine E-Mails abzufangen und dies auch nicht zu versuchen
  • keine Werbung für andere Internetportale zu betreiben
  • keine Kettenbriefe oder Chatnachrichten zu verfassen und an mehreren Personen gleichzeitig zu versenden
  • in den persönlichen und freiwilligen Angaben (Nutzer-Profil) keine Namen, Adressen, Telefon- oder Faxnummern sowie E-Mail-Adressen zu nennen.
8. Welche Bilder sind nicht erlaubt?

8.1. Bilder, die Nacktheit, sexuelle und/oder pornografische Handlungen andeuten oder zeigen

8.2. Urheberrechtlich geschützte Bilder an denen der Nutzer keine Rechte hat

8.3. Bilder, die Gewalt, Drogen, Waffen oder ähnliches abbilden

8.4. Bilder die den Konsum von Alkohol, Zigaretten, Shisha etc. von Personen unter 18 Jahren zeigen

8.5. Bilder, die Text und/oder Kontaktdaten enthalten bzw. Rückschlüsse auf persönliche Daten ermöglichen

8.6. Bilder, die verbotene Symbole, Fahnen oder sonstige Zeichen und offensive Gesten jeder Art (Ausnahme: anerkannte Staatsflaggen) zeigen

8.7. Bilder von geschützten Markenzeichen

8.8. Bilder, die auf fremde Webseiten verweisen oder andere kommerzielle Inhalte zeigen

8.9. Mehrere identische Bilder

9. Verstoß gegen Nutzerpflichten

9.1. weMake hat das Recht, Inhalte, Personen oder Darstellungen, die gegen die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen oder rechtwidrig sind, z.B. gegen Gesetzes- und Rechtsvorschriften, insbesondere Jugendschutz, Datenschutz, Schutz des Persönlichkeitsrechts, Schutz vor Beleidigung, Urheberrechte, Markenrechte verstoßen selbst zu entfernen.

9.2. Ein Anspruch auf Wiederherstellung der durch weMake gelöschten Informationen besteht nicht.

9.3. Darüber hinaus ist weMake berechtigt den Nutzer bei Nichtbeachtung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu verwarnen, und/oder temporär oder endgültig von den weMake Diensten auszuschließen. Je nach Schwere bzw. Art und Weise des Vergehens kann ein Verstoß auch zivil- und strafrechtliche Folgen für den Nutzer selbst mit sich bringen.

9.4. Im Falle eines endgültigen Ausschlusses von weMake verfallen alle unentgeltlich sowie entgeltlich erworbenen In-App-Käufe und Premium-Leistungen ersatzlos. Bei einem temporären Ausschuss wird die Berechtigung zur Nutzung der Premium-Funktionen nicht um den Zeitraum des Ausschlusses verlängert. Diese Leistungen entfallen ebenfalls ersatzlos.

9.5. Die Geltendmachung weiterer Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche, bleibt weMake ausdrücklich vorbehalten.

10. Einräumung von Rechten

10.1. weMake gestattet seinen registrierten Nutzern das angebotene Produkt- und Dienstleistungsportfolio unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen und der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu nutzen, um Inhalte hochzuladen, zu speichern, zu veröffentlichen, zu verbreiten, zu übermitteln und mit anderen Nutzern zu teilen.

10.2. Im Gegenzug für das Angebot eines kostenlosen Teils der Plattform stellt der Nutzer weMake seine im öffentlichen Profil hinterlegten Profil- und Standortdaten, sein Nutzungsverhalten, sowie Geräte- und Netzwerkdaten entsprechend der Datenschutzerklärung von weMake in pseudonymisierter Form für Werbezwecke zur Verfügung. weMake darf dem Nutzer auf ihn zugeschnittene Werbeangebote von weMake und Drittanbietern entsprechend der Datenschutzerklärung anzeigen und die vorgenannten Daten dafür verwenden und weitergeben. Der Nutzer ist berechtigt der Nutzung dieser Daten über den in der Datenschutzerklärung beschriebenen Weg zur widersprechen (Opt-Out). weMake ist dann berechtigt, dem Nutzer den Zugang zum bisher kostenlosen Teil von weMake ganz oder teilweise kostenpflichtig anzubieten.

10.3. Der Nutzer räumt weMake an allen von ihm generierten, übermittelten, gespeicherten und veröffentlichten Inhalten ein gebührenfreies, nicht exklusives, örtlich uneingeschränktes Nutzungsrecht ein. Dabei besteht keine Einschränkung bzgl. der Nutzungsart. weMake ist daher berechtigt die Inhalte für Werbezwecke oder sonstige Veröffentlichungen, sowohl in Teilen oder im Ganzen, in jedem Format oder Medium zu nutzen. Der Nutzer räumt weMake in diesem Zusammenhang Urheberpersönlichkeitsrechte ein, wobei weMake ausdrücklich darauf hinweist, dass weMake keine Inhaberschaft an den von den Nutzern bereitgestellten Inhalten erhält und somit keine Aufsichtsfunktion der Inhalte durch weMake stattfindet.

10.4. weMake weist den Nutzer ausdrücklich darauf hin, dass Inhalte gespeichert und an Dritte weitergegeben werden dürfen, soweit dies gesetzlich vorgeschrieben oder nach pflichtgemäßem Ermessen notwendig und rechtlich zulässig ist.

10.5. Ferner weist weMake ausdrücklich darauf hin, dass Nutzer-Daten zu jeder Zeit ohne Angaben von Gründen und ohne Benachrichtigung der betroffenen Nutzer entfernt werden können. Dies betrifft vor allem ältere Chatverläufe, die in unregelmäßigen Abständen aus der Datenbank entfernt werden und somit für den Nutzer nicht mehr abrufbar sind.

11. Verbot gewerblicher oder geschäftlicher Nutzung, Verbot von Spamming

Gewerbliche oder geschäftliche Nutzung, zu deren Unterlassung der Nutzer sich hiermit verpflichtet, sind insbesondere:

  • das Anbieten von Waren gegen Geldwert, die Aufforderung ein entsprechendes Angebot abzugeben oder der Verweis auf ein an einer anderen Stelle erreichbares entsprechendes Angebot (etwa durch Verweis auf spezielle Internet-Auktionen)
  • Werbung für gewerbliche oder geschäftliche Internet-Seiten oder Apps von Drittanbietern, insbesondere solche, die
    • Waren oder Dienstleistungen entgeltlich anbieten,
    • der Darstellung oder zur Werbung von Unternehmen dienen oder
    • andere gewerbliche Internet-Portale bewerben.
  • die Nennung bzw. Mitteilung von Mehrwertdienstleistungsnummern oder Mehrwert-SMS-Nummern (Premium SMS) im Rahmen dieses Internetportals
  • Kontaktaufnahme zum Zweck einer anschließenden Gewinnerzielung, insbesondere durch anschließende Hinweise auf 0900-Nummern oder Mehrwert-SMS-Nummern.
  • das Sammeln der im Rahmen des Internetportals zugänglichen Profil-Daten oder in Erfahrung bringen von Daten (z.B. Telefon-/Handynummer) einzelner Nutzer mit dem Hintergrund der kommerziellen Benutzung, Werbung oder des Weiterverkaufes an Dritte.
12. Schadensersatz

12.1. Ein Nutzer, der durch seine Teilnahme gewerbliche oder geschäftliche Zwecke im Sinne von § 11 ohne Genehmigung durch weMake verfolgt oder nutzt, verpflichtet sich, an weMake einen pauschalierten Schadensersatz in Höhe von 5.001 Euro zu zahlen. Dem Nutzer wird in diesem Fall der Nachweis gestattet, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich geringer ist als die Pauschale. weMake bleibt es vorbehalten nachzuweisen, dass ihm hierdurch ein höherer Schaden entstanden ist.

12.2. Für den Fall der vorsätzlichen oder grob fährlässigen Verletzung der in § 7 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Pflichten des Nutzers, verpflichtet sich dieser, soweit der Verstoß nicht bereits einen pauschalierten Schadensersatz nach Absatz 1 dieses Paragraphen begründet, einen Schadensersatz an den Betreiber zu zahlen. Dem Nutzer wird in diesem Fall der Nachweis gestattet, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden ist.

13. Haftung durch weMake

13.1. Für auftretende Schäden, psychischer, physischer oder finanzieller Art, die mit dem angebotenen Service in Verbindung stehen, haftet weMake nur, soweit dieser Schaden auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von weMake, bzw. dessen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen oder auf Vorsatz von weMake, bzw. dessen gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht.

13.2. Für Schäden, die mit dem angebotenen Service in Verbindung stehen und die an anderen Rechtsgütern als Leben, Körper oder Gesundheit auftreten, haftet weMake nur, soweit dieser Schaden auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von weMake, bzw. dessen gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen oder auf Vorsatz des Betreibers, bzw. dessen gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht.

13.3. weMake kann nicht für unkorrekte Angaben in der Anmeldung des Nutzers rechtlich belangt werden, da die vom Nutzer gemachten Angaben aufgrund ihres Umfangreichtums nicht immer überprüft werden können und die Identifikation von Personen im Internet nur teilweise möglich ist. Jeder Nutzer ist selbst dafür verantwortlich die Angaben eines anderen Nutzers zu verifizieren, bevor er mit diesem in Form einer Chatunterhaltung, eines Treffens außerhalb der weMake Plattform oder in sonstiger Weise in Interaktion tritt.

13.4. Ferner übernimmt weMake keinerlei Haftung für etwaigen Missbrauch der Informationen durch andere Nutzer oder Dritte, dies gilt besonders dann, wenn der Nutzer die Angaben selbst zugänglich macht. Außerdem haftet weMake nicht für unbefugte Kenntniserlangung durch Dritte von persönlichen Daten der Nutzer (z. B. durch unbefugten Zugriff von "Hackern" auf die Datenbank), soweit weMake unter Berücksichtigung der Einschränkung des Absatzes 1 des § 11 nicht eigenes Verschulden, bzw. ein Verschulden seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen trifft. weMake ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, den Inhalt jedes Textes sowie eingesendeter / hochgeladener Fotos bzw. Grafikdateien auf die, diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu Grunde liegenden Bestimmungen hin zu überprüfen und, falls erforderlich, zu ändern oder zu entfernen / löschen.

13.5. weMake kann für signifikante Beeinträchtigungen des Dienstes nicht haftbar gemacht werden.

13.6. Des Weiteren haftet weMake nicht für von weMake nicht zu verantwortende Ausfälle des Dienstes, z. B. durch höhere Gewalt oder technischen Störungen des Internets.

13.7. weMake haftet nicht für Folgen nicht-angezeigter oder strafbarer Beschäftigungs- oder Arbeitsverhältnisse. Das Anzeigen bei den entsprechenden Behörden dieser Tätigkeiten liegt alleine bei den Nutzern selbst. weMake weist eindeutig daraufhin, dass wir keine Schwarzarbeit fördern oder gutheißen. weMake gibt an den nötigen Stellen „Tipps“, wie die Nutzer am besten zu verfahren haben. Diese „Tipps“ sind keine Garantie und weMake übernimmt keine Gewähr dafür.

14. änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

14.1. weMake behält sich das Recht vor, die allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern.

14.2. Der Nutzer erklärt, mit der Anwendung der geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) auf bereits vor der änderung geschlossene Verträge einverstanden zu sein, wenn weMake den Nutzer darauf hinweist, dass eine änderung der AGB stattgefunden hat und der Nutzer nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen, beginnend mit dem Tag, der auf die änderungsmitteilung folgt, der Abänderung widerspricht.

14.3. Die Mitteilung der änderung muss noch einmal den Hinweis auf die Möglichkeit und Frist des Widerspruchs, sowie die Bedeutung, bzw. Folgen des Unterlassens eines Widerspruches enthalten. Sie kann per E-Mail an die vom Nutzer angegebene E-Mail-Adresse erfolgen.

14.4. Ein Widerspruch gegen die AGB hat eine Kündigung zur Folge, da eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr möglich ist.

15. Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit. Diese ist hier zu finden: www.ec.europa.eu/consumers/odr. weMake ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

16. Schlussbestimmungen

16.1. Vertragsabänderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Textform beider Seiten. Das Textformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Textformerfordernis.

16.2. Die vertraglichen Vereinbarungen der Vertragspartner unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) und des Kollisionsrechts. Gerichtsstand ist – soweit zulässig - Hannover.

16.3. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.